Wieder sucht mich eine Malblockade heim, diesmal ist es aber besonders schlimm. Gequält von Selbstzweifel nicht gut genug zu sein, geht bei der Malerei nichts mehr voran. Dabei dachte ich dies endlich überwunden zu haben. Leider ist das nicht so.
Mein Hang zum Perfektionismus stellt sich mir als immer größerer Stolperstein in den Weg, der kaum mehr zu überwinden ist. Die Angst etwas falsch zu machen, die falsche Farbe zu verwenden, keine Tiefe in meine Bilder zu bringen wird immer übermächtiger. Meine Art zu malen gefällt mir nicht und ich möchte es immer anders machen. Dadurch setze ich mich dermaßen unter Druck, dass dann gar nichts mehr gelingt. Nun suche ich nach einem Weg dem ein Ende zu setzen. Dazu hab ich mir jetzt ein paar Bücher gekauft eines davon Intuitiv Malen – Neue Kreativität . Als ich mir das Vorwort durchgelesen habe, dachte ich zuerst, das sei sicher nichts für mich. Ich bin nicht unbedingt der *spirituelle Typ* Yoga, meditieren, Kärtchen schreiben und Altäre bauen passt für mich nicht mit Malen zusammen. 😉 Ich habe mich aber trotzdem darauf eingelassen und nachdem ich es fertig gelesen habe, muss ich sagen, eigentlich passt das ganz gut zusammen. Ich werde einfach mal versuchen den einen oder anderen Tipp umzusetzen und sehen, ob ich meine negative Einstellung zu dem was ich mache ins Positive umkehren kann. Zu den anderen Büchern, Malen Mutig und intuitiv und Die Komposition im Bild Oder das menschliche Maß Werkbuch für Praktiker aus bildnerischer Sicht, kann ich noch nichts sagen, die müssen erst gelesen werden.

Ich dachte es hilft mir das nieder zu schreiben und vielleicht ändert sich damit auch der Blickwinkel auf mein kreatives Schaffen. Zumindest hoffe ich das sehr.