Im Jahr 2018 habe ich begonnen mit Marmormehl und Sumpfkalk zu arbeiten und nicht mehr mit den fertigen Spachtelmassen. So rückte auch der handwerkliche Aspekt in den Vordergrund, das für mich doch eine wesentliche Rolle spielt. Zum Malen gehört auch das Handwerk und natürlich auch Materialwissen. Mein Weg führt mich zurück zu den alten Meistern, zumindest was die Anwendung der Materialien betrifft. Wie das Mischen, oder Anreiben der Farben mit Pigmenten und verschiedenen natürlichen Bindemitteln. Die Herstellung der Spachtelmassen, wie Intonaco, Kalkin, Sand u.v.m. Die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Materialien, wie Kreiden, Gesteinsmehle, Kalk und die unterschiedlichen Reaktionen, machen diese Art zu malen für mich so spannend. Auch dass man die Ergebnisse nur bedingt beeinflussen kann ist eine stetige Herausforderung. 
So it goes on ….  

 

„Martialisch“ Marmormehl, Schiefermehl, Pigmente auf Leinwand 40×50, 2018