Die Fotografie ist ein weiteres Hobby von mir, dass ich gerne aber laienhaft betreibe. 😉 Begonnen hat alles mit einer Sony Alpha 350 und ein paar alten Minolta Objektiven. Eigentlich war ich ganz glĂŒcklich mit der Kamera, da sie fĂŒr eine Spiegelreflex recht handlich und nicht gar zu schwer ist. Es sollte sich aber alles Ă€ndern, als ich meinen Freund Markus kennenlernte – ein eingefleischter Nikon Fan. Mit viel Überredungskunst brachte er mich dazu mir eine Nikon zu kaufen. Ich entschloss nach langem hin und her fĂŒr die D7100. Auch aus dem Grund, damit wir den *Objektivpark* gemeinsam nutzen können. Nun gut, jetzt hab ich sie, die Nikon. FĂŒr mein fotografisches Können mehr als ausreichend. Ich bin zufrieden. Es macht mir Spaß und ich merke, dass man bei der Motivjagd doch seine Beobachtungsgabe schĂ€rft und sich Dinge genauer ansieht.
Zum Profi hab ich sicher nicht das Zeug, dazu fehlt es an Talent. 

Ich tendiere ja mehr zur Landschaftsfotografie, wie Wolken und SonnenuntergĂ€nge. FĂŒr mich sehr faszinierend welches Farbenspiel man hier doch immer wieder beobachten kann. Vielleicht auch Inspiration fĂŒr eines meiner nĂ€chsten Bilder. 
Auch mit Makro fotografiere ich hin und wieder, dann hauptsĂ€chlich meine Aquarienbewohner. 
Also ich fotografiere irgendwie alles gerne, außer Menschen, das ist nicht so mein Ding. 

Sonnenuntergang nach einem Gewitter im Juli

 

Goldene Stunde